Alljährlich findet anfang März die Waldsäuberungsaktion der Dorfgemeinschaft statt. Dieses Jahr am 7. März. Treffpunkt ist am Kameradschaftsheim um 9.30 Uhr.

Alljährlich sammeln die fleißigen Teilnehmer ungefähr 5 m³ Müll. Weniger aus den Wäldern selber (wie der Titel vermuten lässt), mehr von den Straßenrändern und aus den Straßengräben. Immer wieder von neuem gibt es einige Mitbürger, die einfach alles aus dem Autofenster entsorgen. Gerne auch die Verpackung von Mac Donalds und Co. Oder man findet auch schon mal 20 und mehr Kornflaschen auf einen Haufen. Leer natürlich. Da wird wohl einer, nachdem er seine täglich Dosis aus dem Stamm getrunken hat, die leere Flasche auf dem Weg gleich wegwerfen, und das immer auf die gleiche Stelle.

Aber auch früher wurde schon einiges illegal entsorgt oder einfach weggeworfen. Hier sind einige Bilder aus dem Archiv. Was da 1973 eingesammelt wurde, ist auch "nicht von schlechten Eltern". Da lag dann mal ein ganzes Autowrack einfach so im Busch. Auf anderen Bilder sind alte Landmaschinen zu sehen. Und auch so viel Unrat, vielleicht sogar mehr, wie heute. Aber seht selbst: